Gesunde Ernährung von A-Z

Gesunde Ernährung für die ganze Familie

Übersicht:  Ernährung von A - Z  Erfahrungsberichte von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Video

Loading

Gesundes von "Väterchen Frost"

Prof. Hademar Bankhofer über Gesunde Ernährung

Prof. Hademar Bankhofer

Viele von uns greifen im Winter in die Tiefkühltruhe oder kaufen exotisches Obst und Gemüse, damit sie genügend Vitamine und Mineralstoffe auf den Tisch auf den Tisch bringen. Grundsätzlich gilt bei uns die Devise: In der kalten Jahreszeit gibt es in unseren Breiten keine frischen Naturprodukte, die damit aufwarten können. Das stimmt aber gar nicht. Es wachsen bei uns einige Produkte, die erst der Winter wertvoll macht. Erst "Väterchen Frost" - wie man ihn in Russland nennt - wertet dieses Obst und Gemüse auf. Und das besondere daran: Wenn diese Produkte in freier Natur vom Frost beeinflusst wurden, haben sie durch biochemische Reaktionen in ihren Zellen so reichlich Vitamin C, Vitamin A, Kalium, Kalzium und Phosphor, dass auch bei längeren Kochvorgängen bei der Zubereitung genügend davon erhalten bleibt. Und das sind die Kostbarkeiten aus dem frostigen Wintergarten, die wir besonders für unsere Gesundheit nützen sollten:

* Da ist der Grünkohl: Er liefert dem Organismus hochwertiges Eiweiss, welches Magen und Darm gegen Entzündungen und Geschwüre schützt. Das Vitamin C baut die Immunkraft gegen Erkältungskrankheiten auf. Der wertvolle Grünkohl wird vom Gärtner erst nach starkem Frost geerntet. In Untersuchungen konnte man feststellen, dass sämtliche Inhaltsstoffe dann vom menschlichen Körper viel besser aufgenommen und optimaler verarbeitet werden können.
Das Rezept dafür (für 1 Person): 500g Grünkohl in einzelne Blätter zerteilen, diese 10 Minuten in 1/2 Liter heißem Wasser ziehen lassen, herausnehmen, in Streifen schneiden. 10 g gehackte Zwiebel in 11g Öl rösten. Die Grünkohlblätter dazugeben, mit 1/8 Liter Gemüsebrühe aufgießen, mit Salz, Pfeffer, etwas Honig würzen und in 50 Minuten gar kochen.

* Karfiol (Blumenkohl) ist nicht nur ein großartiger Vitamin-C-Lieferant. Er hilft auch, zu entwässern und zu entschlacken, die Haut und das Blut zu verbessern.
Das Rezept dazu (für 1 Person): Die Hälfte von einem großen Karfiol-Kopf (Blumenkohl) 30 Minuten in Salzwasser legen. Dann 30 Minuten in Wasser mit etwas Salz, Mustkatnuss und Streuwürze kochen, herausnehmen und in 10g Olivenöl erhitzen.

* Kohlsprossen (Rosenkohl) verbessern zusätzlich den gesamten Fettstoffwechsel und bekämpfen das im Winter oft viel verbreitete Augenbrennen, Lichtempfindlichkeit und Entzündungen der Mundschleimhäute. In erster Linie aber gilt auch dieses Gemüse als Vitamin-C-Lieferant.
Das Rezept dazu (für 1 Person): 1/8 Liter Wasser mit etwas Salz aufkochen. 200g Kohlsprossen (Rosenkohl) 20 Minuten darin kochen. 70g Tomaten überbrühen, häuten, in Würfel schneiden, 5 Minuten in 1 1/2 Teelöffel Olivenöl dünsten. Kohlsprossen (Rosenkohl) aus der Brühe nehmen, dazugeben. Alles mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. Mit geriebenen Parmesan bestreuen.

* Hagebutten sind prinzipiell nur verwertbar, wenn sie nach dem Frost von den Sträuchern geerntet werden. Erst der Einfluss der Kälte schafft in den Früchten den sensationell hohen Anteil an Vitamin C. Dieser Vorteil wird am häufigsten durch das Trinken von Hagebutten-Tee genützt. Hier das Rezept des Anti-Grippe-Tees: 75g Hagebutten (ganze oder halbierte Früchte, frisch oder getrocknet) werden 1/2 Stunde in 1/2 Liter Wasser gekocht. Mit Honig süßen. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, Hagebutten zu genießen.
Das Rezept dazu (für 1 Person). 125g Hagebutten waschen, halbieren, entkernen. Noch einmal abspülen. Mit 1/16 Liter Weißwein, 50g Honig und etwas geriebener Zitronenschale zum Kochen bringen und dann 20 Minuten ziehen lassen. Köstlich, wenn man dieses Kompott mit etwas Apfelmus verrührt.

* Auch bei den Schlehenfrüchten vom Schlehendornstrauch gilt die Regel: Geerntet dürfen Früchte erst nach dem Frost werden. Erst dann sind sie vom Geschmack und von ihren wertvollen Inhaltsstoffen her - Vitamin C, A, Mineralstoffe, Magnesium, Kalium, Kalzium und die Spurenelemente Phosphor, Kupfer und Zink - beachtenswert.
Das Rezept dazu (für 1 Person): Die beste Nutzung der Schlehe besteht in einem stärkeren Getränk für ältere Menschen oder junge Leute, die Energie brauchen: Besorgen Sie sich aus dem Reformladen 1 Flasche Schlehen-Elixier oder Schlehen-Ursaft, rühren Sie 3 Esslöffel davon in 1/4 Liter Mineralwasser. In langsamen, kleinen Schlucken trinken.

 

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:

Professor Hademar Bankhofer

c/o Evelyne Huber
Chefredakteurin gesundheitswelten.com
1010 Wien
Gölsdorfgasse 2/2/2/13
Telefon: +43 676 628 37 21
siehe:
  www.gesundheitswelten.com
Email:  chefredaktion@gesundheitswelten.com




» Meine Buchempfehlung
zu Hademar Bankhofer
 «

 
Fragen zu einem
Artikel ?
----------------
Die Tel.-Nr. findest Du
unter dem
Artikel !
 
Newsletter
 
Trutz Hardo Rückführungen
Trutz Hardo
Interview
Vortrag+Seminar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Google +