Homöopathie von A-Z

Homöopathie für die ganze Familie

Übersicht:  Homöopathie von A - Z  Homöopathie von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Videos

Loading

Homöopathie bei Durchfall

Homöopathie Rezepte von Cornelia Labandowsky

Cornelia Labandowsky
Heilpraktikerin

Durchfall homöopathisch behandelt

Jetzt im Juni geht der Sommer so richtig los, und damit auch die Zeit der Durchfälle und Magen Darm Erkrankungen. Bei den Durchfällen müssen wir unterscheiden zwischen den akuten und den chronischen Verlaufsformen.

Bei akuten Durchfällen gebe ich:

 

Chamomilla D2 bis D12 stündlich drei Globuli oder Pulsatilla in der D6 bei weißlich belegter Zunge.

Dulcamara D12 stündlich drei Globuli bei Sommerdurchfällen mit schleimig-galligen Stühlen und Calcium Carbonicum D6 bei Zahnungsdurchfällen bei Kleinkindern.

 

Bei der chronischen Verlaufsform reicht es, wenn die Mittel einmal pro Tag fünf Globuli oder 3 x 3 Globuli am Tag gegeben werden.

 

Sepia D6 bei schwerem Druck im Bauch und dann schleimigen Abgänge. Sulfur C30 bei Verstopfung mit Hämorrhoiden*Chelidonium D12 bei hellgelben Durchfällen, Bryonia D12 bei Erkältungskatarrhen mit starken Koliken und Krämpfen. Natrium Sulfuricum D6 bei Durchfällen im Wechsel mit Verstopfung, Nux Vomica D6 bei Verstopfung mit Hämorrhoiden bei Alkoholikern und Menschen, die nicht gerne raus gehen und immer im Zimmer sitzen.

Lycopodium D30 bei langwierigen Verstopfungen, erfolglosem Stuhlgang, hartem und trockenen Stuhl, der oft auch krümmelig ist. Magnesium Murtaicum bei hartnäckigem, spastischem Stuhl und Alumina D30 bei Untätigkeit des Darmes, auch aronische Verstopfung genannt. Mastdarm ist oft leicht blutend und zusätzlich Opium D6 bei langen Leidensstrecken

 

Bei Erbrechen setzte ich grundsätzlich Ipecacuania D30 ein, speziell nach schweren Speisen und wenn der Patient ein Gefühl von Ekel hat.

Antimonium Crudum D6 bei Überlastung des Magens und auf Grund von zu vielen Speisen.

Arsenicum D12 bei Erbrechen von ganzen Mageninhalten und Iris D6 bei Brechwürgen und Erbrechen von saurem, bitteren Schleim und anschließender Migräne. und Kreosotum D12 bei Erbrechen von unverdauten Speisen.

 

Und was noch ganz wichtig ist: ich setzte Darmbakterien grundsätzlich bei Darmkatarrhen ein.

* Siehe auch etwas über die naturheilkundliche
Behandlung von Hämorrhoiden und mit Schüssler Salzen Hämorrhoiden behandeln

Trotzdem gilt bei all diesen Mitteln: Bei anhaltenden Beschwerden bitte sofort zum Arzt oder Heilpraktiker.


Gute Besserung 

 

Wichtiger Hinweis:
Jedes homöopathische Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Dennoch - setzen Sie es  immer erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ein. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:

Cornelia Labandowsky
Heilpraktikerin

Sonnenhof, Holm Nr. 5
24376   Schwackendorf

Email:   info@igh-sonnenhof.de
Web:    www.igh-sonnenhof.de

 
 
 
Newsletter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Google +