Tierheilkunde von A-Z

Hund, Katze & Pferd für die ganze Familie

Übersicht:  Tierheilkunde von A - Z  Erfahrungsberichte von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Videos

Loading

Magen-Darmbeschwerden beim Tier

Stephanie Rosen-Strauch

Tierheilpraktikerin
Stephanie Rosen-Strauch

Wenn´s im Magen grummelt

Immer wieder werden mir in der Praxis Tiere vorgestellt, die unter Magen-Darmbeschwerden wie Erbrechen, Durchfall, Krämpfe, Flatulenzen (üble Winde) und Magengrummeln leiden. Oft auch schon in chronischer Form. Die Ursachen sind zahlreich.

Wie der Magen-Darmtrakt funktioniert

Um an des Wurzels Übel heran zu kommen, sollte jeder Tierhalter verstehen, welche Aufgaben der Magen-Darmtrakt im Körper hat. Das Verdauungssystem unserer 4-beinigen Freunde fängt in der Mundhöhle an und endet im After. Dort wird ausgeschieden, was oben hinein gegeben und nicht verwertet werden konnte oder gar giftig für den Körper wäre. Das Verdauungssystem übernimmt somit wichtige Entgiftungsaufgaben und unterstützt damit Haut und Nieren. Wurde etwas „Falsches“ (Unverdauliches, Unverträgliches oder Giftiges) gefressen, reagiert der Körper mit Erbrechen oder Durchfall. Damit wird es schnell ausgeschieden und hat kaum Chancen im Körper großen Schaden anzurichten. Auch unerwünschte Bakterien und Viren werden auf diese Weise ausgeschieden. Es ist somit eine natürliche Abwehrreaktion des Immunsystems und sollte deshalb m.E. NICHT sofort mit chemischen Medikamenten gestoppt werden.

Naturheilkundliche Alternativen bei Magenbeschwerden

Nux vomica als homöopathisches Mittel oder auch Apopet M der Fa. OMP (enthält Schüßler Salze Nr. 4, 6, 7, 8 und 9)

Alles Gute für Hund & Katze

unterstützen den Körper auf sanfte Weise wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Zusätzlich ein wenig Heilerde ins Futter hilft, Giftstoffe schneller auszuscheiden. Hält es jedoch mehrere Tage an und wirkt schwächend, sollte umgehend ärztliche oder tierheilpraktische Hilfe in Anspruch genommen werden. Oft reicht es jedoch schon aus, das Tier ein paar Tage auf Schonkost um zu stellen. Bei Kaninchen und Meerschweinchen in Außenhaltung ist es wichtig, das Fell zu säubern, damit Fliegen keine Eier ablegen können und es ggf. zu einer Myiasis (Madenbefall) kommt. Das Verdauungssystem hat zudem die Aufgabe, die Nahrungsbestandteile in einzelne Bausteine aufzuspalten und für den Körper verfügbar zu machen. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe, Fette, Kohlenhydrate und vieles mehr sind wichtige Bausteine für unseren Körper. Ohne sie wäre LEBEN auf Dauer nicht möglich. Fehlen wichtige Bausteine oder können sie nicht richtig aufgenommen und verwertet werden führt das über kurz oder lang zu Erkrankungen. Ein gesundes Darmmillieu mit seinen abertausenden Bakterien ist dabei von immenser Wichtigkeit. Stimmt die Zusammensetzung nicht führt es dazu, dass bestimmte Nährstoffe nicht aufgenommen und verstoffwechselt werden können. Dabei entstehen für den Körper Gifte, die auf schnellstem Wege ans Tageslicht befördert werden müssen. Chemikalien wie Medikamente und Wurmkuren sowie Allergene im Futter können die Darmflora und die Darmwände soweit schädigen, dass es zu chronischen Entzündungen und somit auch zu chronischem Durchfall kommen kann. Hier sollten dann Spezialisten ran, um die Darmflora wieder auf zu bauen und das Immunsystem zu stabilisieren. Die richtige Ernährung spielt dabei die allergrößte Rolle. Zucker- und getreidehaltiges Futter, welches bei 200° C erhitzt und haltbar gemacht, mit künstlichen Zusätzen und Pestiziden versehen und mit Konservierungsstoffen verpackt wurde, können auf Dauer nicht gesund sein!

Was würden unsere Tiere fressen?

Was würden diese Tiere in der Wildnis fressen? Fleischfresser (dazu zählen vor allem Hund und Katze) würden jagen, Pflanzenfresser (wie Pferde, Schafe, Rinder, Kaninchen, Meerschweinchen und andere Kleintiere) würden grasen… Wenn es unbedingt Fertigfutter sein soll, achten Sie bitte auf hochwertige Qualität.

Wer dazu nähere Informationen haben möchte, kann mich gerne kontaktieren.

Hinweis:
Jedes Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Trotzdem sollten sie die Schüssler-Salze immer erst nach Rücksprache mit ihrem Tierarzt oder Tierheilpraktiker einsetzen. Bei schweren Erkrankungen sollten die Schüssler Salze nicht alleine eingesetzt werden, sondern die eigentliche Therapie unterstützen.

Weitere Artikel von Stephanie Rosen-Strauch:

Magen-Darm-Beschwerden beim Tier

Reisekrankheit bei Hund und Katze

Insektenstiche beim Tier

 

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme 

Tierheilpraktikerin
Stephanie Rosen-Strauch
Ilbertzstr. 57
D-52525 Heinsberg
Fon:   +49 (0)2452 - 957 35 15
Mobil: +49 (0)174 - 613 98 69
URL:    www.tierheilpraxis-heinsberg.de
Email:   s.rosen@gmx.de


Meine Tipps

 

 

unsere Buchempfehlungen 

 
Fragen zu einem
Artikel ?
----------------
Die Tel.-Nr. findest Du
unter dem
Artikel !
 
Newsletter
 
Trutz Hardo Rückführungen
Trutz Hardo
Interview
Vortrag+Seminar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Google +