Alles über Kinderheilkunde
Loading
Themen der Alternativen Medizin:  Kinderheilkunde

Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Tierheilpraktikerin Stephanie Rosen-Strauch
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   S. Rosen


Blasenentzündung

Kinderheilkunde von Karen Bödefeld

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Zystitis bei Kindern

Bei einer Blasenentzündung (Zystitis) kann das Kind über häufigen Harndrang, Brennen beim Wasserlassen und manchmal über krampfartige Schmerzen im Unterleib klagen.

Meist ist der Krankheitsverlauf bei Säuglingen und Kleinkindern jedoch schmerzlos.

Kinder, die schon trocken waren, können wieder einnässen. Das kann auch einziger Hinweis auf eine Blasenentzündung sein.

Mädchen sind bedeutend häufiger betroffen als Jungen. Das liegt daran, dass die Harnröhre bei Mädchen kürzer ist und beim Waschen und Reinigen leichter Keime in die Harnröhre gelangen.

Wenn bei einem sogenannten Harnwegsinfekt Fieber auftritt, deutet das auf Beteiligung der Nieren hin.

Auf jeden Fall muss dann der Urin abends (nach Bewegung) und morgens (nach Ruhe) getestet werden.

Blasenentzündung vorgebeugt 

  • Damit keine Darmkeime in die Harnröhre gelangen, achten Sie darauf, den Po von vorne nach hinten abzuputzen. Bringen Sie Ihrem Kind diese Technik von vornherein bei. 
  • Nach dem Baden, nasse Badekleidung ausziehen. Im ausgekühlten Körper nisten sich leichter Keime ein. 
  • Bei bekannter Anfälligkeit („schwacher Blase“) dafür sorgen, dass Ihr Kind immer warm ist. Nicht nur warme Wäsche, auch Hände und Füße warm halten. 

Auf gesunde Ernährung und reichlich Flüssigkeitsaufnahme achten. Damit bleibt die Abwehr stabil.

Soforthilfe bei einer Blasenentzündung oder Zystitis

Bei akuter Erkrankung muss die Blase kräftig gespült werden. Wichtig ist reichlich trinken, gerne in Kräutertee- Form, jedoch zählt in erster Linie die Menge der Flüssigkeitsaufnahme.

Die Nahrung darf bei Erkrankung gerne reduziert sein.

Zum Entspannen hilft eine Wärmflasche oder Körnerkissen auf dem Bauch.

Naturheilkundliche Behandlung einer Blasenentzündung

mit Homöopathie

Cantharis

  • Das Kind schreit vor, während und nach dem Wasserlassen. 
  • Häufige Entleerung von kleinen Mengen. 
  • Mitunter auch hilfreich, wenn die Zystitis stumm verläuft. 

 

Sarsaparilla

  • Symptome, wie bei Cantharis. 
  • Weißer Harnsand in der Windel. Bewährt sind dann beide Mittel im Wechsel. 

 

Dulcamara

  • Fortgesetzter Harndrang mit häufigen Entleerungen. In jedem Fall angezeigt, wenn Nässe/ Kälte/ Winter einzeln oder gemeinsam Auslöser waren. 
  • Der Urin ist übelriechend und trübe. 

 

Petroselinum

  • Kinder sind unruhig, trampeln hin und her. Können den Urin auch kurze Zeit nicht halten, da der Drang zu groß ist. 

 

Ausserdem können in Frage kommen:

Lycopodium, Nux vomica, Pulsatilla, Sepia, Tuberculinum in Hochpotenz

 

mit der BIOCHEMIE nach Dr. Schüssler

 

Anfangsmittel:

Nr.3 (Ferrum phos. D12) und Nr.9 (Natrium phos. D6) im Wechsel alle 15 min.

 

II. Stadium:

Nr. 4 (Kalium chlor. D6)

 

Krampf der Blasenmuskulatur, Verspannung:

Nr. 7 (Magnesium phos. D6) als « heiße Sieben » - 10 Tbl. in heißem Wasser gelöst, in kleinen Schlucken möglichst heiß trinken lassen (nicht mit Metalllöffel umrühren!)



WEITERE MAßNAHMEN BEI BLASENENTZÜNDUNGEN

 

  • Warmes Sitzbad mit Kamille 
  • Ansteigende Fußbäder 
  • Blasen-Kompresse mit Eukalyptusöl, eventuell im Wechsel mit Meerettichkompressen 
  • Tees aus Bärentraubenblättern, Ackerschachtelhalm oder fertige Mischungen 

 

Ein paar Tipps: Schüssler-Salze bei Blasen- und Harnwegsinfekten, wenn Kinder erkältet sind sowie ein Teerezept bei Blasen- und Nierenbeschwerden. Was tun bei Blut im Urin - Hämaturie? Lesen Sie in diesem Zusammenhang etwas über EHEC

 

Wichtiger Hinweis:
Jedes Kinderheilkunde Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Dennoch - setzen Sie es immer erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ein. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:

 

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Holtenauer Straße 237
24106 Kiel
Telefon: 0431 - 240 63 63

siehe:     www.heilpraktiker-in-kiel.de
Email:    karen.boedefeld@web.de