Kinderheilkunde von A-Z

Kinderheilkunde für die ganze Familie

Übersicht:  Kinderheilkunde von A - Z  Erfahrungsberichte von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Videos

Loading

Herpesbläschen im Kindesalter

Über Allergie und Heuschnupfen von Karen Bödefeld
Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Herpes labialis

Die bekannteste Virusinfektion der Haut ist das Herpes-Virus. Dieses Virus hat sich ein besonderes Versteck ausgesucht: Es sitzt unter der Haut in den sogenannten Ganglien der Nerven. Diese Ganglien kann man sich bildlich als Verteilerkästchen vorstellen. Dort wird das Virus nicht angegriffen und ist sicher.

Ist Ihr Kind gesund, funktioniert die körpereigene Abwehr und das Virus hätte keine Chance, käme es heraus.

Ist Ihr Kind aber „angeschlagen“, leicht fiebrig, erkältet oder auch ernsthafter krank, dann nutzt das Herpes-Virus die Abwehrschwäche aus. Oft sind auch schon Stresssituationen oder Schock auslösend für das Erscheinen eines Lippenbläschens. Ungünstig ist auch starke Sonneneinstrahlung.

Die Erstinfektion mit den Herpes-Viren kann eine Mundfäule auslösen (Stomatitis aphtosa). Nach überstandener Krankheit bleiben die Viren lebenslang im Körper. Je nach Befinden kann es also sein, dass Ihr Kind gar nicht oder schlimmstenfalls ständig Lippenbläschen aufweist.

Ansteckend sind Kinder, die aktuell unter Lippenherpes-Infektion leiden, da die Viren beim Aufplatzen der Bläschen in die Umgebung gelangen. Die Inkubationszeit beträgt wenige Tage.

Bei Neugeborenen und Kindern mit einer starken Neurodermitis kann die Infektion schwer verlaufen und muss entsprechend sorgsam therapiert werden.

Behandlung der Herpes labialis

Normalerweise ist die Diagnose von Herpesbläschen schnell übers Sehen gestellt. Beim ersten Kribbeln, die Stelle mit Apfelessig, Teebaumöl oder Eis betupfen.

Online bestellen
Für den Kauf Ihrer Schüssler Salze oder Homöopathika empfehle ich auch Ihnen die Versandapotheke omp-Apotheke, mit der ich selbst nur gute Erfahrungen gemacht habe.
 Meinen Patientinnen gebe ich diesen Rat immer gerne mit auf den Weg, da es sich um eine seriöse Versandapotheke handelt, die bereits über 10 Jahre am Markt ist und in der Branche als Experte für Kinderheilkunde gilt.

HOMÖOPATHIE
An erster Stelle steht das Mittel Rhus toxicodendron als Globuli innerlich und/oder als Tinktur äußerlich. Möglich ist auch das Verwenden einer Ampulle: öffnen, den Inhalt direkt auf die Bläschen tupfen und zusätzlich ein paar Tropfen in den Kindermund geben.

Außerdem möglich:
Acidum nitricum
Cantharis
Mercurius
Mezereum
Natrium chloratum
Natrium muriaticum
Rathania Sulfur

PFLANZENKUNDE
Melisse als Tinktur oder Salbe auftragen
Salbei als Extrakt auftragen

Diese beiden Pflanzen enthalten Stoffe, die Viren abtöten können. Als konzentrierter Melissen- oder Salbeitee gekocht und in abgekühlten Zustand benutzt, ist ein schnelles Hausmittel hergestellt. Ebenso geeignet wäre Honig, der jedoch meist sofort abgeleckt wird und nicht zur vollen Wirkung kommen kann.

VORBEUGUNG
Die beste Stärkung für Ihr Kind können Sie als Eltern wohl individuell am besten herausfiltern. Generell sollte die Fähigkeit des Kindes sich abzugrenzen (gegenüber seiner Umwelt sowie den Erregern), gestärkt werden.

Naturheilkundlich bieten sich Eigenblutbehandlung und Konstitutionsbehandlung an.

Wichtiger Hinweis:
Jedes Kinderheilkunde Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Dennoch - setzen Sie es immer erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ein. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme: 

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Holtenauer Straße 237
24106 Kiel
Telefon: 0431 - 240 63 63

siehe:     www.heilpraktiker-in-kiel.de
Email:    karen.boedefeld@web.de

 
 
 
Newsletter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Google +