Kinderheilkunde von A-Z

Kinderheilkunde für die ganze Familie

Übersicht:  Kinderheilkunde von A - Z  Erfahrungsberichte von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Videos

Loading

Kinderheilkunde Rezepte

Kinderheilkunde von Karen Bödefeld
Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Kinderheilkunde: Winterzeit-Erkältungszeit

Gerade bei Säuglingen und Kleinkindern ist eine gute Wärmehülle wichtig.
Besonders hilfreich als Erkältungsvorbeugung ist, außer angemessener Kleidung (Kopfbedeckung!), eine Einreibung mit Malvenöl.
Sie sorgt für eine gute Durchwärmung und beruhigt gleichzeitig.

Tipp: immer die Fußsohlen zuerst einreiben.



Halsschmerzen in der Kinderheilkunde


Eine bewährte Methode zur Linderung von Halsschmerzen, übrigens nicht nur bei Kindern, ist der Zitronenhalswickel.
Ein dünnes Baumwolltuch wird mit warmem Zitronensaft (eine Zitrone auf eine Tasse warmes Wasser) getränkt, gut ausgepresst und um den Hals gelegt.
Anschließend wird das Tuch rundum mit einem Schal bedeckt und befestigt.
Nach 30 bis 60 Minuten den Wickel abnehmen, den Hals jedoch weiterhin mit einem Schal warm halten.


Husten in der Kinderheilkunde


Bei hartnäckigem Hustenreflex lohnt sich bei Kindern das Reiben des Ringfingers:
Halten Sie die Hand des Kindes so, dass seine Handfläche nach oben zeigt.
Stützen Sie seinen Ringfinger und reiben Sie ihn bis zu 300mal mit dem Daumen von der Spitze zur Fingerwurzel hin.

Einschlafhilfe bei Zahnungsbeschwerden

Wenn sich die ersten Zähnchen ankündigen und langsam nach außen drücken, erleben Kinder oft ihren ersten anhaltenden Schmerz und finden darin keinen Schlaf.

Ein harter Beißring zum Kauen und Lutschen sollte im Bettchen bereitliegen, denn das Bedürfnis danach ist in dieser Phase besonders groß.

Für leichte Träume kann ein mit Hopfen, Zitronenmelisse, Johanniskraut, Rose und Lavendel gefülltes Kräuterkissen sorgen und erübrigt häufig die Gabe eines Kinderzäpfchens.

Beim Spielen kommt es unweigerlich dann und wann zu stumpfen Verletzungen, d.h. Prellungen und Quetschungen.

Als Soforthilfe kommt erst einmal kaltes Wasser aus der Leitung zum Einsatz.

Das Mittel der Wahl ist und bleibt Arnica montana. Optimal bewährt hat sich das Arnika Wundtuch, das in keiner Hausapotheke fehlen sollte. Es wird ganz einfach auf den betroffenen Körperteil aufgelegt und zum Beispiel als Kompresse mitsamt Strumpf verwendet. Bei Bedarf kann zusätzlich Arnika Salbe danach aufgetragen werden.

Innerlich hilft Arnica e planta tota D6, am besten in Globuli - Form, da die Dosierung je nach Alter damit erleichtert wird (mittlere Dosierung 3x5 Globuli).


 

Wickel und Kompressen

Wickel und Kompressen eignen sich gut, Kinder durch kranke Tage zu begleiten.

Diese sanfte, den Körper im Heilungsprozess unterstützende Maßnahme tut außerordentlich gut und gibt den Kindern gleichzeitig die ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern.

Ein beliebtes Rezept in der Kinderheilkunde sind duftende Kompressen und warme Wickel:
 

Kompresse mit Lavendelöl

Als Material bitte nur 100% reines ätherisches Lavendelöl, wenn möglich in Bio- Qualität (kbA) verwenden.

Eine optimale Dosierung gibt es nicht, sie ist sehr individuell zu sehen. Grundsätzlich gilt:

Mit kleinen Mengen (Verdünnungen) beginnen und nach Bedarf langsam steigern.

Zubereitung: Einen Esslöffel Öl, entweder handelsfertig gemischt oder 1-5 Tropfen Essenz in kaltgepresstem Sonnenblumenöl verdünnt, tropfenweise auf ein Baumwolltüchlein verteilen.

Dieses Tuch erwärmen, zum Beispiel in Folie eingeschlagen zwischen zwei Wärmflaschen, und dann mit der öligen Seite auf das geschwächte Organ legen.

Über das Tuch eine trockene, wärmende Schicht - fixieren und.... fertig!

Die Ölkompresse lässt sich mehrfach verwenden, solange sie gut riecht. Als Aufbewahrung eignet sich am besten ein Schraubglas.
 

Brustkompresse mit Bienenwachs

Bienenwachsbehandlungen sind milde Wärmebehandlungen der Kinderheilkunde. Sie wärmen und beruhigen.

Sie wirken schleimlösend bei Husten und lindern Hustenreiz.

Fertige Bienenwachskompressen gibt es in einigen Drogerien und Apotheken.

Zuerst einmal werden alle Materialien (Wachs, Zwischentuch) vorgewärmt, zum Beispiel 10 min. zwischen zwei Wärmflaschen.

Die warme Bienenwachskompresse auf die Brust legen (eventuell gleichzeitig eine auf den Rücken). Sofort das angewärmte Zwischentuch darauf - befestigen und ... gut!

Es ist wichtig, dass die Kompresse so warmgehalten wird, dass sie auf der Haut „klebt".

Nur so ist sie am wirksamsten. Auch sie kann wiederverwendet werden.
 

Warmer Bauchwickel

Bei Babys und Kleinkindern wirkt ein handwarmer Bauchwickel als Rezept der Kinderheilkunde nicht nur wohltuend bei Bauchweh, sondern auch bei kalten Füßen, Schlafstörungen und Unruhezuständen.

Ganz einfach ein handwarmes Tuch (mit Wasser, Salzwasser, Kamillentee, Schafgarbentee) auf den Bauch legen, warme Tücher obenauf und gut einpacken, so dass keine kalte Luftzufuhr besteht.

Der Wickel verbleibt 15 bis 30 Minuten warm, dann abnehmen, bevor er abkühlt und den kleinen Patienten ruhen lassen. Oft sind die Kinder vorher schon eingeschlafen.

 

Warmer Brustwickel

Die Kartoffeln, als feuchte Wärmespender, sind sehr gute Wärmeträger. Dieses Rezept aus der Kinderheilkunde lindert Husten und wirkt schleimlösend bei Bronchitis. Außerdem regen sie die Ausscheidung an, was bei Nierenbecken- und Blasenentzündungen von Vorteil ist (dann als Bauchwickel).

4-5 Kartoffeln werden weich gekocht und danach so in ein Tuch gepackt, dass nichts herausquellen kann. Sobald die Kartoffeln nicht mehr zu heiß sind, mit der Faust zerdrücken (Kinder helfen da sehr gern mit) bis sie ganz weich sind. Fertig ist die Kompresse.

Beim Auflegen muss sie als angenehm warm empfunden werden! Die Anwendung eignet sich gut über Nacht, danach die Haut leicht mit Öl einmassieren.

Tipp: Vereinfachung der Tuchreinigung hinterher: Ein Haushaltspapier auf das Tuch legen und dann erst die Kartoffeln darauf – so lassen sich Kartoffeln mitsamt Papier wegwerfen.  

Wichtiger Hinweis:
Jedes Kinderheilkunde Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Dennoch - setzen Sie es immer erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ein. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:

 

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Holtenauer Straße 237
24106 Kiel
Telefon: 0431 - 240 63 63

siehe:     www.heilpraktiker-in-kiel.de
Email:    karen.boedefeld@web.de

 
 
 
Newsletter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Google +