Kinderheilkunde für alle

Kinderheilkunde für die ganze Familie

Übersicht:  Kinderheilkunde von A - Z  Erfahrungsberichte von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Videos

Loading

Mittelohrentzündung bei Kindern

Kinderheilkunde von Karen Bödefeld

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Was sind die Anzeichen einer Mittelohrentzündung ?

 

  • Babys zupfen sich immer wieder am Ohr, weinen, trinken wenig und haben meistens Fieber.
  • Stechende oder pochende Schmerzen sowie Druckgefühl im Ohr, die Ohrmuschel ist dabei sehr berührungsempfindlich!
  • Vermindertes Hörvermögen
  • Schlechter Allgemeinzustand, Schüttelfrost, Schwindel, Erbrechen, Durchfall und Fieber
  • Nicht selten platzt das Trommelfell und Blut und Eiter fließen aus dem Ohr. Die Schmerzen lassen schlagartig nach und die Trommelfellverletzung ist meist innerhalb von zwei Wochen abgeheilt.

 

Wie sieht die Behandlung einer Mittelohrentzündung aus ?

 

Die Mittelohrentzündung (Siehe hierzu auch: Homöopathie bei Entzündungen) wird in den meisten Fällen durch Viren hervorgerufen, so dass eine routinemäßige Antibiotikagabe nicht notwendig ist.

Ein geplatztes Trommelfell ist kein Grund zur Panik und sollte nicht automatisch eine Antibiotikabehandlung nach sich ziehen.

 

Bei starken Schmerzen kann eine kurzfristige Gabe von Schmerzmitteln gerechtfertigt sein.

 

Mittelohrentzündung: Soforthilfe bei Erstverdacht

 

Ein Säckchen mit Zwiebel wirkt oft lindernd und entzündungshemmend.

Es wird eine mittelgroße Zwiebel in feine Würfel geschnitten und am einfachsten in einen dünnen Kinder- Baumwollstrumpf gegeben. Mithilfe eines Schals oder einer dünnen Wollmütze wird dieses Säckchen auf und hinter dem schmerzhaften Ohr befestigt und verbleibt dort mindestens eine halbe Stunde.

 

Die zugeschwollene und damit verengte Ohrtrompete muss möglichst schnell wieder frei werden.

Als wichtige abschwellende Mittel zur Verbesserung der Nase- Ohr- Belüftung haben sich Ohrtropfen, Nasenspray und Nasenbalsam bewährt.

Inhalationen und Nasenspülungen werden von Kindern selten toleriert.

 

Wie man eine Mittelohrentzündung homöopathisch therapiert

 

Aconitum napellus (Sturmhut, Eisenhut)

Plötzliche, heftig einsetzende Symptome, meist nach Aufenthalt im Freien bei kalter, trockener Witterung.

Verschlechterung abends/nachts, Beginn mit hohem Fieber

Besserung durch frische Luft und Schwitzen

 

Belladonna (Tollkirsche)

Nach Verkühlen oder nach Haarewaschen ausgelöst, Gesicht und Ohr kräftig gerötet bei kalten Füßen, Haut heiß und feucht, Pupillen weit

Verschlechterung meist nachmittags, plötzlich hohes Fieber, Kind fantasiert, möchte in Ruhe gelassen werden

Besserung durch Ruhe, Liegen mit erhöhtem Kopf

 

Chamomilla (Echte Kamille)

Durch Ärger, Zahnung oder kalten Wind ausgelöst, Kind ist sehr gereizt und unzufrieden

Verschlechterung nachts, durch kalte Luft

Besserung durch Wärme, Umhertragen oder Fahren im Auto

 

Ferrum phosphoricum (Eisenoxidphosphat)

Im Rahmen eines Erkältungsinfekts mit mäßigem Fieber, nur anfallsweise Schmerzen, allgemein geschwächt und ruhig

Verschlimmerung nachts und durch kalte Luft

Besserung durch Liegen und Kühlung

 

Pulsatilla (Küchenschelle)

Besonders bei nassen Füßen, Angst, Eifersucht, eher angezeigt bei blonden Kindern, bitterliches Weinen, Herumhängen, Entkräftung, Schmerzen erstrecken sich zum Auge.

Verschlimmerung im warmen, stickigen Raum, durch Sonne

Besserung durch frische Luft, Aufrichten, Weinen, Trost

 

Bei eitrig verlaufenden Mittelohrentzündungen hilft Silicea (Kieselerde, Kieselsäure) meist rascher als jedes andere Mittel.

 

 

Wie lässt sich eine Mittelohrentzündung vorbeugen?

 

Mittelohrentzündungen sind schwer zu verhindern. Oft kommt es mit dem Eintritt in den Kindergarten zu einer Infektionshäufung, denn unter den vielen Kindern ist immer eines dabei, das nicht ganz gesund ist.

Zur allgemeinen Abwehrstärkung verhilft eine ausgewogene Ernährung mit Bewegung an der frischen Luft, Obstsäfte und andere Vitaminquellen, Echinacea Urtinktur und bei erstem „Schwächeln“ häufige Gabe von Ferrum phosphoricum.

Achten Sie darauf, das die Ohren im Freien immer gut bedeckt sind und lassen Sie regelmäßig die Ohren Ihres Kindes untersuchen.

Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind keine Gegenstände ins Ohr steckt und reinigen Sie das Ohr nur im äußeren Bereich. Lassen Sie Ohrschmalzpfropfen im Gehörgang bitte nur vom Fachmann entfernen.

 

Wichtiger Hinweis:
Jedes Kinderheilkunde Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Dennoch - setzen Sie es immer erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ein. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:

 

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Holtenauer Straße 237
24106 Kiel
Telefon: 0431 - 240 63 63

siehe:     www.heilpraktiker-in-kiel.de
Email:    karen.boedefeld@web.de 

 
Fragen zu einem
Artikel ?
----------------
Die Tel.-Nr. ist
unter dem
Artikel !
 
Newsletter
 
Trutz Hardo Rückführungen
Trutz Hardo
Interview
Vortrag+Seminar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Google +