Kinderheilkunde für alle

Kinderheilkunde für die ganze Familie

Übersicht:  Kinderheilkunde von A - Z  Erfahrungsberichte von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Videos

Loading

Übergewichtige Kinder

Kinderheilkunde von Karen Bödefeld

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

SCHWERES GEWICHT AUF KÖRPER UND SEELE

„Das ist doch nur Babyspeck- das verwächst sich" trösten sich manche Eltern. Die gesundheitlichen Konsequenzen von Übergewicht können jedoch gravierend sein. Nicht selten leiden die Kinder an hohem Blutdruck, Haltungsschäden und Gelenkveränderungen.

Bereits Grundschüler leiden heutzutage unter „Altersdiabetes" Typ II.

Ganz zu schweigen von den seelischen Narben, die durch Ausgrenzung der anderen Kinder entstehen.

Fast zwei Millionen Kinder in Deutschland sind zu dick!

Besonders angestiegen ist die Zahl der übergewichtigen und fetten Kinder im Grundschulalter.

Tendenz: stetig steigend!

Untersuchungen aus 2006 ergaben: nur etwa 6% der Kinder und Jugendlichen hatten ein Normgewicht!!!

Der Grund, darin sind sich Experten einig, ist zu fettes Essen und zu wenig Bewegung. Übergewichtige Kinder geraten schnell in einen Teufelskreis. Von Gleichaltrigen verspottet, ziehen sie sich immer mehr zurück und Essen ist oft der einzige Seelentröster.

Risikofaktoren für kindliches Übergewicht:

hohes Geburtsgewicht

Übergewicht der Eltern

Fernsehkonsum von mehr als 8 Stunden pro Woche im Alter von drei Jahren

Schlafdauer von weniger als 10,5 Stunden pro Nacht im Alter von drei Jahren

Überdurchschnittlich hohes Gewicht mit acht und achtzehn Monaten

Überdurchschnittlich schnelle Gewichtszunahme von Kleinkindern im ersten Jahr

Schnelles Wachstum zwischen Geburt bis zum Alter von zwei Jahren

Entwicklung von auffällig vielem Körperfett im Vorschulalter

 

Mahlzeiten auslassen ist falsch

Dicke Kinder benötigen die Hilfe ihrer Eltern. Sie sind sich zwar ihres Problems bewusst, doch sie reagieren häufig falsch. Beispielsweise lassen sie Mahlzeiten aus, oft das Frühstück, um dadurch Gewicht zu verlieren. Nachweislich führt ein Auslassen von Mahlzeiten jedoch meist zu einer vermehrten Aufnahme von zucker- und salzhaltigen Snacks.

Eltern sollten also in die Nahrungsauswahl ihrer Kinder mit eingebunden werden und darauf achten, dass ihre Kinder keine Hauptmahlzeit auslassen.

Folgende Tipps können Eltern beachten:

- Den Speiseplan verändern und fettärmer kochen. Seltener Fleisch.

- Das Kind ins Einkaufen und Kochen miteinbeziehen.

- Auf gemeinsame Mahlzeiten achten.

- Am Wochenende viel Bewegung – etwa gemeinsam Rad fahren oder schwimmen.

- Keine Vorräte an Süßigkeiten zu Hause horten.

- Möglichst die Bewegung und die Ernährung mit Spaß verbinden und das Kind nicht durch „Diät" und „Training" unter Leistungsdruck setzen.

 

Selbstbewusstsein stärken

Wichtig ist es das Selbstbewusstsein der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen zu stärken.

Unter Gleichgesinnten macht Bewegung viel mehr Spaß. Alle haben das gleiche Problem und das verbindet. Anstatt Beschimpfungen und Hänseleien gibt es Ermutigung, das motiviert, führt schnell zu einem besseren Körpergefühl und damit vor allem zu Selbstwertgefühl.

In der Gruppe lässt es sich gut über Ernährungsverhalten reden und besseres Essverhalten lernen. Beim gemeinsamen Kochen ist auch der Spaßfaktor viel höher.

Wo gibt es diese Gruppen?

In ganz Deutschland formieren sich Initiativen, die meisten angebotenen Kurse laufen begleitend über ein Jahr und werden von den Krankenkassen gefördert.

Suchwörter im Internet sind zum Beispiel

POWERKIDS,

MOBY DICK,

FÖRDEKIDS,

OBELDICKS,

ADIPOSITAS-STIFTUNG

 

Naturheilkundliche Unterstützung bei übergewichtigen Kindern

Begleitend kann Kindern mit Akupunktur (EAV-Diagnostik), besonders Ohrakupunktur geholfen werden.

In Frage kommen Punkte wie „Begierde, Antiaggression, Magen".

Wer sein Kind lieber homöopathisch begleiten möchte, wird auch je nach Leitsymptom fündig, z.B. Argentum nitricum bei hohem Süßigkeitsverlangen.

Bei den Schüßler-Salzen steht Stoffwechselregulierung im Vordergrund mit

Nr.4 als klassischem Lymphmittel

Nr.5 Verdauung fördern, Stoffwechsel stärken

Nr.6 Förderung der Ausscheidung

Nr.8 Regulierung des Wasserhaushaltes

und besonders

Nr.9 Regulierung des Fettstoffwechsels, Verbrennung steigern

Bei Übergewicht kann sich auch eine Relexzonen-Therapie als hilfreich erweisen. Gegebenenfalls ist eine Systemische Aufstellungsarbeit empfehlenswert! Der etwas andere  homöopathische Ratgeber Schauen Sie auch einmal hier: die Schüssler Salze Funktionsmittel

 

Wichtiger Hinweis:
Jedes Kinderheilkunde Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Dennoch - setzen Sie es immer erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ein. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:

 

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Holtenauer Straße 237
24106 Kiel
Telefon: 0431 - 240 63 63

siehe:     www.heilpraktiker-in-kiel.de
Email:    karen.boedefeld@web.de

 
Fragen zu einem
Artikel ?
----------------
Die Tel.-Nr. ist
unter dem
Artikel !
 
Newsletter
 
Trutz Hardo Rückführungen
Trutz Hardo
Interview
Vortrag+Seminar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Google +