Schüssler-Salze für alle

Schüssler-Salze für die ganze Familie

Übersicht:  Schüssler-Salze von A - Z  Erfahrungsberichte von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Videos

Loading

Schüssler-Salze bei Eisenmangel

Simone Lücke

Simone Lücke
   Heilpraktikerin


 Ausbildung zur Heilpraktikerin 2007 bis 2009 

•  Seit 2010 Tätigkeit in eigener Praxis mit den Schwerpunkten
   Sport-Hypnose-Coaching, Schilddrüsen-Behandlung,
   Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion.

•  Therapien: Hypnose, Schüssler-Salze, Dorn-Methode,
   Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp®,
   Breuss-Massage, Matrix-Quanten-Behandlung.

•  Referentin und Seminarleiterin für Schüssler-Salze

  Mutter von drei Töchtern


Eisen
hat im Körper die verschiedensten Aufgaben.
Eine ist, den Sauerstoff im Blut an sich zu binden und zu den Körperorganen zu transportieren. Aber nicht nur das.

Es ist genauso beteiligt daran, dass das Nervensystem, der Verdauungsapparat, das Herz-Kreislauf-Lungen-System, unser Körperstoffwechsel und unser Immunsystem gut funktionieren.  

Eisenmangel kommt häufig vor - wenn zu wenig Eisen zur Verfügung steht oder zu viel davon verbraucht wird.

Ursachen eines Eisenmangels

- Chronische Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt (z.B. bei einem
  Magengeschwür) und aus den Harnwegen (Nieren und Harnblase)
- Menstruationsblutungen, die häufig, zu lange oder zu stark sind
- Erhöhter Bedarf bei Schwangerschaft, im Wachstum und bei
  stillenden Müttern
- Fehlernährung (Mangelernährung, vegetarische Ernährung
)
- Magen- und Darmerkrankungen, die eine Aufnahme verhindern
- Tumorerkrankungen

Auch Leistungssportler/-innen sollten hin und wieder diese Blutwerte labortechnisch untersuchen lassen.

Folgende Symptome des Eisenmangels können vorliegen:

- Blasse Haut (auch Augenbindehaut)
- Kältegefühl
- Herzklopfen
- Müdigkeit und Schwindel
- Splitternde Nägel, Haarausfall oder trockene Haare
- Rissige Haut und eingerissene und schmerzhafte Mundwinkel
  (Mundwinkel-Rhagaden)
- Zungenbrennen

Bei Blut im Stuhl, Bluterbrechen und gerötetem Urin kontaktieren Sie bitte unbedingt Ihren Arzt!

Eisenmangel wird auch in Verbindung gebracht mit dem Restless-Leg-Syndrom (unruhige Beine), chronischen Erschöpfungszuständen, Depressionen (auch die Wochenbett-Depression), ADHS und Gedächtnisstörungen. 


Laborwerte
 können eine Aussage über den Eisenstatus geben:

1. Serumeisen ist das ungebundene Eisen im Blut, das gerade erst mit der Nahrung aufgenommen wurde. Es „schwimmt“ also im Blut und hat keine Aussage über den tatsächlichen Eisenstatus in Ihrem Körper. 

2. Der Ferritin-Wert sagt aus, wie gefüllt oder leer unsere Eisenspeicher im Körper sind.

Stellen Sie sich dafür Ihre Speisekammer in Ihrer Küche vor: 1. sehr gut gefüllt mit leckeren Lebensmitteln, 2. zur Hälfte gefüllt und 3. vollkommen leer. Bei 3. sollten Sie schnellstens dem nächsten Supermarkt einen Besuch abstatten und Ihre Vorräte auffüllen. Genauso verhält es sich mit dem Ferritin.

Dieser Wert zur Bestimmung eines Eisenmangels ist sehr wichtig.
Je nach Labor liegt die Spanne bei Frauen und Männern zwischen 20 und 250
 µg/l. Durch die Monatsblutungen der Frauen kann dieser Wert niedriger sein (10 bis 120 µg/l 

3. Transferrin ist ein Bluteiweiß und transportiert Eisen von A nach B - wie ein LKW. Also von der Aufnahme im Darm bis zu den Organen und zum Knochenmark zur Blutbildung. Der Wert sollte zwischen 200 - 360 mg/dl liegen. 

4. Wie oben beschrieben, bindet Transferrin Eisen an sich. Wenn wir von einer Transferrin-Sättigung sprechen, ist ausreichend Eisen vorhanden und das Bluteiweiß Transferrin ist satt. Werte zwischen 16 – 45% zeigen das an. Bei einem Wert unter 10% liegt ein schwerer Eisenmangel vor. 

Therapien
Neben den Schüssler-Salzen kann über die Ernährung, die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Tabletten, Säfte und/oder Infusionen Eisen zugeführt werden.

Wirkweise der Schüssler-Salze
Damit die Aufnahme von grobstofflichem Eisen (Nahrung etc.) in der Zelle stattfinden kann, ist es unumgänglich, die feinstofflichen Schüssler-Salze mit einzubeziehen.
Durch ihre starke Verdünnung (Potenzierung) dringen Sie leicht durch die Zellwand in das Innere, können dort den herrschenden Mangel beheben und den Weg für die Eisenpräparate und das Eisen in den Lebensmitteln frei machen. 

Lebensmittel können den Eisenspiegel positiv beeinflussen
Gemüse (Erbsen, Spinat), Hülsenfrüchte (Linsen), Obst (Datteln, getrocknete Aprikosen und Feigen), Kräuter (Petersilie, Thymian) und Getreide (Hirse, Weizen- und Roggenkeime) u.v.m. gehören dazu.

Phytotherapie
Brennnessel, Löwenzahn,  Schnittlauch,  Eisenkraut, Fenchel, Frauenmantel und vielen Pflanzen mehr können hierfür eingesetzt werden.

„Eisentabletten“  gibt es in Drogerien und Reformhäusern. Da diese Präparate zu Nebenwirkungen wie Verstopfung, Übelkeit, Sodbrennen, Durchfall etc. führen können, empfehle ich Ihnen, vor der Einnahme Ihren Heilpraktiker oder Arzt zu kontaktieren. 

Kräuterblut®  Floradix®  mit Eisen ist eine gute Möglichkeit und sollte mit Vitamin-C eingenommen werden (siehe unten). Z.B. OMP-Apotheke

Die Infusion ist die schnellste und effektivste Form der Eisenzuführung.
Hierbei wird über die Armvene Eisen verabreicht. 

Vitamin-C
Um eine ausreichende Aufnahme von zwei-wertigem Eisen zu gewährleisten, sollten Säfte mit hohem Vitamin-C-Gehalt getrunken werden: Sanddorn-, Zitronen-, Orangen- oder auch Grapefruit-Saft.
Das 3-wertige Eisen, welches in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt, kann sonst vom Darm nicht aufgenommen werden. 
 


Schüssler-Salze zur Einnahme

Nr.   2 (Calcium phosphoricum, D6) unterstützt die
           Zellneubildung. 
 

Nr.   3 (Ferrum phosphoricum, D12) bindet Sauerstoff und
           transportiert es zur Zelle. 

Nr.   5 (Kalium phosphoricum, D6) bei Energiemangel und
           gereizten Nerven. 

Nr.   8 (Natrium chloratum, D6) reguliert den Wasserhaushalt. 

Nr. 17 (Manganum sulfuricum, D12) bei Eisenmangel. 

Nr. 19 (Cuprum arsenicosum, D12) unterstützt die Eisenaufnahme
           im Blut. 

Nr. 21 (Zincum chloratum, D12) zur Stärkung der Körperabwehr
           und bei erniedrigtem Ferritin-Wert. 

Nr. 22 (Calcium carbonicum, D12) bei (chronischen) Entzündungen
           der Schleimhäute, für mehr Energie und zur Stärkung der
           Körperabwehr.


Bewährte Schüssler Kombinationen 

Für eine bessere Eisenaufnahme
Nr.   3
 (Ferrum phosphoricum,  D12)
Nr. 17 (Manganum sulfuricum,  D12)
Nr. 19 (Cuprum arsenicosum,   D12) 

Für mehr Energie und ein besseres Immunsystem
Nr.   2 (Calcium phosphoricum,  D6)
Nr.   3 (Ferrum phosphoricum,  D12)
Nr.   5 (Kalium phosphoricum,    D6)
Nr.   8 (Natrium chloratum,         D6)
Nr. 21 (Zincum chloratum,        D12)
Nr. 22 (Calcium carbonicum,    D12)


Siehe hierzu auch:  Eisenmangel von Alexandra Nau

Schüssler Salze online bestellen
Für den Kauf Ihrer Schüssler Salze empfehle ich auch Ihnen die Versandapotheke omp-Apotheke, mit der ich selbst nur gute Erfahrungen gemacht habe


Hinweis:
Jedes Schüssler-Salze Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Dennoch - setzen Sie es immer erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ein. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Weitere Artikel von Simone Lücke

 

 

Buchempfehlungen

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:

Heilpraktikerin Simone Lücke
Therapie - Seminare - Coaching
Adolf-Göbel-Str. 24
64521 Groß-Gerau
0177-7386249
praxis@heilpraktikerin-luecke.de
www.heilpraktikerin-luecke.de