Schüssler-Salze für alle

Schüssler-Salze für die ganze Familie

Übersicht:  Schüssler-Salze von A - Z  Erfahrungsberichte von A - Z




Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Schüssler Videos VLOG
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   Videos

Loading

Schüssler Salze bei Osteoporose

Schüssler-Salze bei Osteoporose
Ingrid Boller
Heilpraktikerin

Da wir heute eine längere Lebenserwartung haben, trifft die Osteoporose irgendwann jeden, allerdings gibt es verschiedene Formen der Knochenentkalkung.

Was ist Osteoporose eigentlich?

Die primäre Osteoporose ist die typische Entkalkung des Knochens durch das Älterwerden, dies betrifft über 90% aller Osteoporosepatienten.

Die sekundäre Osteoporose wird durch verschiedene Grundkrankheiten ausgelöst oder begünstigt, die dann als Nebenerscheinung die Knochensubstanz beeinflussen. Hierzu gehören Störungen im Kalziumstoffwechsel und im Cortisolstoffwechsel, eine Überfunktion der Schilddrüse, Hormonstörungen in und nach den Wechseljahres bei der Frau, aber auch Hormonstörungen beim Mann.

Es gibt auch andere Faktoren, die eine Osteoporose begünstigen, z.B. Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Rheumaerkrankungen, Tumorerkrankungen, chronische Darmerkrankungen oder anderes mehr.

Die Gefahr an Osteoporose zu erkranken ist besonders dann erhöht, wenn die Wechseljahre sehr früh einsetzen oder wenn Kalziummangel durch Mangelernährung oder Aufnahmestörungen bei bestehenden Darmerkrankungen und Bewegungsmangel. Auch Osteoporose innerhalb der Familie, Untergewicht, ein höheres Alter, regelmäßiges Rauchen und Alkoholgenuss sind Risikofaktoren.

Eine Knochendichtemessung bringt Klarheit, wenn der Verdacht einer Osteoporose vorliegt. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder Orthopäden. Da es keine spezifischen Osteoporosesymptome gibt, müssen vorhandene Symptome, Anzeichen und Beschwerden schulmedizinisch abgeklärt werden.

Bei einem gesunden Menschen besteht ein Gleichgewicht im Auf- und Abbau des Knochens, damit die Knochenmasse stets gleichbleibend erhalten bleibt. Kommt es zu einer Störung bei den Zellen, die den Knochen aufbauen, entsteht ein Ungleichgewicht und der Knochen wird poröser. Gleiches geschieht, wenn der Abbau an Knochenmasse erhöht ist. Gerade die Wechseljahre mit dem Absinken des Hormons Östrogen, aber auch das Absinken des Hormons Testosteron beim Mann begünstigen daher stark ein Fortschreiten der Entkalkung, Frauen sind bereits ab 50.Lebensjahr davon betroffen, Männer meist erst ab dem 70.Lebensjahr.

Äußere Anzeichen einer Osteoporose

Aufmerksam sollte man werden, wenn Knochenschmerzen, Wirbelsäulenfehlstellungen, Skoliose, Veränderungen der Körpergröße (kleiner werden), typische Faltenbildung der Haut durch Skelettveränderungen (Tannenbaum-Effekt), Schmerzen, Bewegungseinschränkungen vorhanden sind. Auch wenn es bereits zu Frakturen an Wirbeln und Knochen gekommen ist oder der typische „Witwenbuckel“ entstanden sind, sollte eine Knochendichtemessung zur Abklärung erfolgen, ob eine Osteoporose vorliegt.

Verlauf einer Osteoporose beeinflussen

Trotz allem haben wir Möglichkeiten, frühzeitig auf diese Entwicklung Einfluss zu nehmen. Dazu gehören regelmäßige Bewegung und vernünftige Ernährung. Regelmäßige Bewegung und Ausdauersport festigen die Muskulatur und auch die Knochenstruktur. Je früher Sie damit beginnen, desto besser.

Gleiches gilt auch für eine vernünftige Ernährung, auch eine ausgewogene gesunde Ernährung sollte für jedes Lebensalter gelten. Gute Calcium-Lieferanten sind Nahrungsmittel wie grünes Gemüse, Fisch, Getreide, Sprossen, Obst, Vollkronprodukte, Mineralwasser. Ungünstig sind tierische Fette, Süßigkeiten, süße Getränke und phosphatreiche Nahrungsmittel. Diese Nahrungsmittel stören den Säure-Basen-Haushalt und führen zur Übersäuerung, was sich langfristig äußerst negativ auf den Knochen und den Calciumeinbau auswirkt. Calcium-Räuber sind phosphatreiche Getränke wie Cola, aber auch Fleisch, Wurst, Schmelzkäse, viel Kaffee und Tee (mehr als 5 Tassen) Fertigprodukte und Süßigkeiten lieber reduzieren oder ganz meiden.

Auch ein Vitamin-D Mangel kann die Osteoporose begünstigen. Da Vitamin–D in der Haut gebildet wird, bedeutet dies, dass Sie sich viel im Freien bewegen sollten. Bei ungenügender Ernährung wäre eventuell an eine Nahrungsergänzung zu denken, z.B.Calcium, Vitamin D, Vitamin C und Magnesium. Es gibt auch spezielle hochdosierte Nahrungsergänzungspräparate als Kombipräparate für die Knochengesundheit und Knochenaufbau.

Osteoporose naturheilkundlich behandeln

Bei einer naturheilkundliche Behandlung der Osteoporose und der Folgeerscheinungen werden nach einer ausführlichen Anamnese(Befragung), Augendiagnose, körperlichen Untersuchung und Labordiagnostik ganzheitlich auch an Zusammenhänge zwischen Übersäuerung, Säure-Basen-Haushalt, Darmsanierung, Ernährung und andere Faktoren gedacht und bei einer Therapie mit einbezogen. Auch die chronischen Muskel- und Bänderschmerzen sind mit naturheilkundlichen Methoden gut zu behandeln. Ist bereits eine schwere Form der Osteoporose vorhanden oder ist es bereits zu Frakturen (Brüchen) gekommen, wird schulmedizinisch mit Medikamenten wie Bisphosphonaten, Calcium, Vitamin-D, SERMs (Selektive Östrogen-Rezeptor-Modulatoren) oder Strontiumranelat (vermindert das Knochenbruchrisiko) und wird anstelle von Calcium in den Knochen eingebaut) gearbeitet.

Osteoporose vorbeugen mit den Schüssler Salzen

Osteoporose-Vorbeugung mit Schüssler-Salzen für die Knochen

Nr.1 Calcium fluoratum D12 3x tägl. 2-3 Tabl.

Nr.2 Calcium phosphoricum D6 3x tägl. 2-3 Tabl.

Nr.7 Magnesium phosphoricum D6 3x tägl. 2-3 Tabl.

Nr.8 Natrium chloratum D6 3x tägl. 2-3 Tabl.

Nr.11 Silicea D12 3x tägl. 2-3 Tabl.

Die Tabletten im Mund zergehen lassen.

Eine andere Variante ist: Nehmen Sie eine Warmhaltekanne mit 1 Liter heißem Wasser, geben Sie die Tagesmenge der ausgewählten Schüssler-Salze hinein, schließen Sie die Kanne und schütteln sie die geschlossene Kanne ein wenig. Trinken Sie diesen Liter Wasser über Tag aus. Vor dem Ausgießen die Kanne immer noch einmal ein wenig schütteln.

Was die Naturheilkunde noch tun kann

Beispiele für weitere naturheilkundliche Behandlungen (unvollständige Aufzählung)
- Homöopathie ( Einzelmittel, Komplexmittel)
- Phytotherapie
- Akupunktur (Körper, Ohr)
- Ab- und Ausleitungsverfahren
- Orthomolekulare Ergänzungsmittel
- Darmsanierung
- Neuraltherapie
- Regulierung des Säure-Basen Haushaltes
- Ernährungsumstellung
- Bewegung, Sport
- Bioresonanztherapie

- Osteopathie, Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Schüssler Salze online bestellen
Für den Kauf Ihrer Schüssler Salze empfehle ich die Versandapotheke omp-Apotheke.

Hinweis:
Jedes Schüssler-Salze Rezept ist erfolgreich in der täglichen Praxis erprobt. Dennoch - setzen Sie es immer erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ein. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

(siehe auch: Kinderheilkunde Rezepte, die Heiltee Rezepte und

die Homöopathie Rezepte)


Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:
Ingrid Boller
Holtenauer Straße 222
24105 Kiel
IngridBoller@web.de

Die Autorin bittet darum, Anfragen ausschließlich schriftlich mit frankiertem Rückumschlag an sie zu richten !