Heilkunde für kleine und große Kinder


Expert*innen teilen ihr Wissen mit uns   Schüssler Salze von A-B   Homöopathie von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Experten   Schüßler Homöopathie    Ernährung
             
Erfahrungen von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Tees von A-Z
Erfahrung   Kinder   Tiere   Tee
               
facebook Gruppe   Kinder
A-Z
  Newsletter  

Lidrandentzündung bei Kindern

Lidrandentzündung bei Kindern von Karen Bödefeld

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

 

Die Lidrandentzündung (Blepharitis) ist eine Entzündung, die meist beidseitig die Lidränder betrifft. Sie geht fast immer mit sichtbarer Schuppenbildung einher und ist auch Begleitsymptom einer Neurodermitis. Die Schuppen und Krusten können so stark verkleben, dass das Kind die Augenlider, besonders nach dem Schlafen, nicht mehr öffnen kann.

Typische Symptome sind

  • Brennen und Jucken der Augen
  • gerötete und geschwollene Lidränder mit Schuppen und Krusten
  • verklebte Augen

Erschwerend können die Drüsen am Lid verstopft sein, dann kann es zur vermehrten Bildung von Hagel- und Gerstenkörnern kommen.

 

Verschiedene Faktoren sind Ursache für die Lidrandentzündung:

  • mechanische Reizung durch Staub, Rauch und Fremdkörper
  • Lufttrockenheit (Klimaanlage)
  • Ungenügende Hygiene im Augenbereich
  • bakterielle Infektion
  • Milbenbefall der Lider
  • vermehrte Produktion von Talg
  • vermehrter Sekretfluss im Rahmen eines grippalen Infektes

 

Behandlung der Lidrandentzündung:
Äußerlich

Bei der bakteriellen Infektion oder chronischer Verlaufsform werden Sie nicht umhin kommen, Ihrem Kind antibiotische Augentropfen oder Salbe zu verabreichen. Lokal gegeben ist das für den Gesamtorganismus auch gut verträglich und mit Nebenwirkungen ist nicht zu rechnen.

Bei Milbenbefall (selten) steht konsequente Hygiene im Vordergrund und Verabreichung von speziellen Augentropfen.

Grundsätzlich eignen sich Ringelblume (Calendula) und Bingelkraut (Mercurialis) hervorragend in Form von Augentropfen und warmen Auflagen.

Bei Entfernung von verklebten Krusten bieten sich feuchtwarme Auflagen besonders an, bevor Sie Ihrem Kind die Sekrete - in Richtung Nasenwurzel - fortwischen.

Kinder empfinden oft das Tragen einer Sonnenbrille als guten Schutz vor Staub und grellem Licht und haben zusätzlich noch Ihren Spaß damit.

Innerlich

Biochemie:
Ferrum phosphoricum (Nr.3) und Kalium chloratum (Nr.4)

Homöopathie:
Euphrasia, Graphites, Silicea, Sulphur, Staphisagria (bei Gerstenkorn)

 

Wichtiger Hinweis für den Einsatz der Rezepte
und Ausschlusskriterien

 

 

Inhaltliche Verantwortung und zur Kontaktaufnahme:

 

Karen Bödefeld
Heilpraktikerin

Holtenauer Straße 237
24106 Kiel
Telefon: 0431 - 240 63 63

siehe:     www.heilpraktiker-in-kiel.de
Email:    karen.boedefeld@web.de