Alles über Schüssler Salze
Loading
Themen der Alternativen Medizin:  Schüssler-Salze

Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Tierheilpraktikerin Stephanie Rosen-Strauch
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   S. Rosen


Magnesium phosphoricum
Schüssler Salz Nr. 7

Abstract:

Deutscher Name: Phosphorsaures Magnesium
Mineralogische Bezeichnung:                                   Phosphorrößlerit
Chemische Verbindung: MgHPO4 7H2O
Vorkommen im Körper: Rückenmark, Gehirn, Nervenzellen, Muskeln, Blut, Knochen, Zähne
Gebräuchliche Potenz: D 6
Hauptanwendungen: das Knochen-, Drüsen und Krampfmittel

Magnesium phosphoricum, auch in der Homöopathie bekannt, gehört neben Calcium phosphoricum zu den wichtigsten basenbildenden Mineralstoffen und kann einer Übersäuerung entgegenwirken. Es ist daher ein wichtiges Basismittel zur Vorbeugung und zur Behandlung von chronischen Erkrankungen und bei Krämpfen

Magnesium phosphoricum (Schüssler Salz Nr. 7) ist das klassische Mittel gegen Krämpfe und Schmerzen.

Phosphorsaures Magnesium spielt sowohl intrazellulär als auch extrazellulär eine große Rolle.

Calcium phosphoricum ist Teil der Biochemischen Energieschaukel:

Schüssler Salz Nr. 2, Calcium phosphoricum D6, morgens als "Heiße 2"

Schüssler Salz Nr. 5, Kalium phosphoricum D6 mittags als "Heiße 5"

Schüssler Salz Nr. 7, Magnesium phosphoricum D6 abends als "Heiße 7"

Mangelerscheinungen von Magnesium phosphoricum können sich äußern durch:

- Krämpfe
-  Muskelschmerzen,

- Krämpfen,
- Krampfhusten,
- Erregung
- Unruhe
- Hyperaktivität, ADHS
- Juckreiz,
- Migräne

Magnesium phosphoricum - Schüssler-Salz Nr.7

Schüssler Salz Nr. 7 wird als "heiße Sieben" eingesetzt - hilfreich bei Krämpfen.


Antlitzdiagnose:
Ein Mangel an Magnesium phosphoricum zeigt sich durch eine zarte Magnesiumröte – es handelt sich um eine stark rosafarbene, unnatürlich wirkende Rötung der Wangen in Münzgröße links und rechts neben den Nasenflügeln und an den Wangen. Diese Röte tritt bei Freude, Trauer, innerer Unruhe und einer gewissen Labilität des vegetativen Nervensystems verstärkt auf. (Auch Erröten in diffizilen Situationen). Magnesiumröte auch an den Ohren (Haut ist nicht erhitzt, auch wenn es so empfunden wird)

Zungendiagnose:
Empfindliche Zungenoberfläche, rein oder der Belag erscheint gelblich glänzend, süßlicher Geschmack im Mund

Verschlimmerung:
Schmerzen und Krämpfe verstärken sich durch sanfte Berührung und werden nachts schlimmer

Verbesserung:
Krämpfe und Schmerzen bessern sich durch Druck mit der Hand und Wärme

Meridian:
Magnesium phosphoricum ist dem Blasenmeridian zuzuordnen

Sternzeichen: Löwe - siehe die Zuordnung der Schüssler Salze zu den Sternzeichen

Heilstein: Serpentin
Man sagt ihm eine heilsame, entkrampfende Wirkung der inneren Organe nach. Seelisch soll er unsere Aggressivität mindern und uns mehr Ruhe geben.

Psychischer Aspekt:
Magnesiumphosphat bei nervösen Kindern, die erschöpft, matt und müde sind. Abneigung gegen geistige Anstrengung.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bitte keine Selbstmedikation ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker!