Alles über Schüssler Salze

Themen der Alternativen Medizin:  Schüssler-Salze

Schüssler-Salze von A-Z   Kinderheilkunde von A-Z   Homöopathie von A-Z   Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern von A-Z   Tierheilkunde von A-Z   Gesunde Ernährung von A-Z
Schüssler   Kinder   Homöopathie   Erfahrungen   Tierheilkunde   Ernährung
                     
Gesundheitstees von A-Z   Fortbildungen, Seminar und Workshops   Veranstaltungskalender   Heilpraktikerin Simone Lücke   Heilpraktikerin Alexandra Nau   Trutz Hardo
Tee   Fortbildung   Veranstaltung   S. Lücke   A. Nau   T. Hardo


Kalium phosphoricum
Schüssler Salz Nr. 5

Abstract:

Deutscher Name: Kaliumphosphat
Mineralogische Bezeichnung: kommt nicht in der Natur vor
Chemische Verbindung: KH2PO4
Vorkommen im Körper: in den Zellen, besonders im Blut, Muskeln und Nerven
Gebräuchliche Potenz: D 6
Hauptanwendungen: "Notfallmittel" bei Erschöpfung und Schwäche

Kalium phosphoricum (Schüssler Salz Nr. 5) ist das wichtigste Salz für die Nerven und die Psyche.

Kaliumphosphat (Kalium phosphoricum) ist ein intrazellulärer Mineralstoff. Dort ist es hauptsächlich in den Mitrochondrien und den Ribosomen zu finden. Das Kalium steuert die elektrischen Vorgänge hinsichtlich der Erregungsleitung und der Kontraktionsfähigkeit von Nerven und Muskeln. Transmitterstoffe wiederum beeinflussen direkt das Kalium. Dazu zählen die direkten (Acethylcholin) und die indirekten (Adrenalin) Transmitter. Deutlich zeigt sich die Beziehung zwischen Kalium und Natrium an der sogenannten Kalium-Natrium-Pumpe. Liegt im Körper zu wenig Kalium phosphoricum vor, führt dies zu einem Energiemangel innerhalb der Zellen, die Blutzellen sind in ihrer Leistungsfähigkeit reduziert und die elektrische Übertragung ist an den Synapsen vermindert.

Calcium phosphoricum ist Teil der Biochemischen Energieschaukel nach Schüßler

Schüssler Salz Nr. 2, Calcium phosphoricum D6, morgens als "Heiße 2"
Schüssler Salz Nr. 5, Kalium phosphoricum D6 mittags als "Heiße 5"
Schüssler Salz Nr. 7, Magnesium phosphoricum D6 abends als "Heiße 7"

Mangelerscheinungen von Kalium phosphoricum (Kaliumphosphat) können sich äußern durch:

bei:
- Infektionen über 38,5 Grad

(vorher Ferrum phosphoricum),
- bei Muskel- und Nervenschwäche,
- nervösen Durchfällen und Verstopfung,
- Platzangst,
- Heimweh,
- Ängstlichkeit,
- Depressionen,
- allgemeine Schwäche,
- Gedächnisschwäche,
- Stimmungsschwankungen

Kalium phosphoricum Schüssler-Salz Nr.5


Kalium phosphoricum (Schüssler Salz Nr. 5) regt sowohl die Regeneration als auch die Rekonvaleszenz an.

Antlitzdiagnose:
Aschgraue, fahle, blasse Farbe, die Färbung beginnt um die Mund- und Kinnpartie, tritt jedoch im Bereich um die Augen (untere Augenlider) besonders deutlich hervor. Das Gesicht wirkt müde, apathisch, schmutzig und ungewaschen, matter Glanz der Augen

Zungendiagnose:
Braun-gelb belegt und trocken. Sie sieht aus wie mit flüssigem Senf bestrichen, begleitet von üblem nach Fäulnis riechendem Mundgeruch. Mundhöhle und Zunge sind oft trocken

Verschlimmerung:
Schmerzen verschlimmern sich durch körperliche Anstrengung

Verbesserung:
Gliederschmerzen bessern sich durch leichte Bewegung

Meridian:
Kalium phosphoricum ist dem Dünndarmmeridian zuzuordnen

Sternzeichen: Widder - siehe die Zuordnung der Schüssler Salze zu den Sternzeichen

Heilstein: Amazonit
Man sagt ihm eine heilsame Wirkung bei durch Kummer entstandene Beschwerden nach. Ferner soll er auf das vegetative Nervensystem einwirken sowie auf die Funktion der inneren Organe.

Psychischer Aspekt:
bei übersensiblen Kindern, Ängstlichkeit, Reizbarkeit und depressiver Verstimmung. Wird erfolgreich auch bei jungen Erwachsenen eingesetzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bitte keine Selbstmedikation mit dem Schüßler Salz Kaliumphosphat ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker!